Wer in Cornwall durch die Felder streift, wird gelegentlich auf alte Steine treffen. Das sind Steinkreise, Hügelgräber, Reste alter Besiedlungen oder ähnliches. Sie sind teilweise um die 4000 bis 6000 Jahre alt. Sandige Buchten und kleine, verträumte Hafen-/Fischerorte prägen in etlichen Filmen unser Bild von Cornwall. Wir schauen uns das näher an.

Minen waren eine der Hauptarbeitgeber bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Wir schauen uns in der East Pool Mine um. Im Bodmin Moor kann man viele Dinge tun. Wir können dort wandern, die Natur beobachten, Freizeitangebote genießen und mit der Dampfeisenbahn fahren. Die Bahn startet in Bodmin und wir fahren mit. Wandern ist in Cornwall an vielen Orten möglich. Der Lyzard Point, Englands südlichster Punkt, ist dafür ein schönes Beispiel.

In Cornwall finden wir einige große Ländereien, Herrenhäuser mit großzügigen Parkanlagen und eine Vielzahl exotischer Gärten. Wie wär’s mit einer Tasse Tee auf der Terrasse von Tregenna Castle und den schönen Ausblick auf St. Ives genießen? Weitere herrschaftliche Häuser sind Trerice, Pencarrow House und Antony (wo Alice im Wunderland gedreht wurde). Trengwainton Garden, Trellesick Garden und Glendurgan Garden beeindrucken mit ihrer Gartenkunst. Wir kommen nach Cotehele am Fluss Tamar (in den vorherigen Jahrhundert herrschte hier einmal reger Schiffsverkehr) und zum Ende der kürzeren, etwa einstündigen Variante der Schau. In der längeren Version werfen wir einen kurzen Blick auf Plymouth und entdecken Devon. Herrenhäuser und Gärten wechseln sich mit interessanten und landschaftlich schönen Ecken der Grafschaft ab und jeder Ort ist irgendwie anders. Der National Trust begegnet uns an vielen Orten. Zum Beispiel im A La Ronde Haus bei Exeter, beim Spaziergang durch den Lydford Gorge und zum Schluss auch in Finch’s Foundry, einer alten Schmiede.

Anmerkung: In den beiden kürzeren Cornwallschauen ist Devon nicht enthalten. Dafür habe ich eine eigene, kurze Schau zusammengestellt. Siehe „Südwestengland – Unterwegs in Devon“

Buchbar: Sofort

Die Schau kann in folgenden Längen vorgeführt werden:  65 Minuten netto / 89 Minuten netto oder in 2 Teilen von 42 und 47 Minuten mit einer Pause.