Jetzt Termine für die Jahre 2021 bis Ende 2022 mit den neuen Reisereportagen planen.
"Portugals Nordwesten - Von Lissabon nach Porto" und "Unterwegs im Orient mit der Mein Schiff 5 - Die erste Woche".

Mein You Tube Channel "Zölli on tour" ist jetzt aktiv. Unbedingt mal reinschauen. Die Videos erreicht ihr auch über den Reiter Videos

Aufbruchstimmung / Reisevorbereitung

with Keine Kommentare

Eigentlich liegt im Moment bei vielen vieles brach. Was wohl allgemein an der Pandemie liegen mag. Bei mir reichen aber die Tage nicht, um alles was mir durch den Kopf geht, auch gleich umzusetzen. Also habe ich mir einen groben Plan gemacht, was wann getan werden soll. Ich habe mittlerweile Videos für Senioren produziert, auf You Tube habe ich meinen Kanal “Zölli on tour” aktiviert und für die Website Pressetexte vorbereitet. Dazwischen kommen auch die üblichen Aufgaben im Haushalt, sprich Garten, Denn draußen gibt es auch immer einiges zu erledigen. Nun befinden wir uns aber in Aufbruchstimmung, es soll mit unserem Zölli auf Reisen gehen. Wohin es geht, lest ihr im Folgenden.

Kompanja Banner
Blick auf unseren Garten im Juni 2020. Ein Schnappschuss unserer zwischenzeitlichen Ergebnisse.

Wohin wir reisen

Im letzten Jahr hatten wir für den Juni ein paar Tage auf Ameland gebucht. Dorthin wollten wir als erstes mit unserem Camper Van. Dann kam Corona und uns wurde der Urlaub gecancelt, weil auf dem Campingplatz die sanitären Anlagen erst ab dem 1. Juli zur Verfügung stehen werden. Das war aber kein Problem, denn wir buchten die Fähre und den Campingplatz ohne Mehrkosten auf den September um. Was übrig blieb, war die Frage: Wo kann es im Juni dann hingehen?
Für Juni hatte ich auch vier Präsentationen im Braunschweiger Raum gehabt (die aber wegen Corona gecancelt wurden), also könnten wir doch ersatzweise in den Harz fahren?
Oder nicht so weit, nur an die Aggertalsperre?
Letztlich fiel unsere Wahl auf den Campingplatz Biggesee Camping bei Attendorn. Hier wollen wir nun für 9 Nächte/10 Tage bleiben und einmal das Umland erkunden.

Noch wartet

Noch steht der “Zölli” für kleinere Fahrten bereit, aber bald geht es auf eine längere Tour.

Die Reise will vorbereitet sein

In einem Reisemobil, ob groß oder klein, muss alles seine Ordnung haben und danach suchen wir zur Zeit. Schon jetzt merken wir, das der Kompanja mit nur 4,999m Länge ein kleines Raumwunder ist. In den Staufächern ist richtig viel Platz und dabei haben wir nur eine Seite mit Schränken genommen. Nicht um zu sparen, sondern um das Bett zu vergrößern. Aber so ein Fahrzeug hat man schnell bis unter die Decke voll geladen, ohne sich groß anzustrengen. Also haben wir uns jetzt mal vorsichtig auf die Beladung konzentriert.

Was wir angeschafft haben und warum?

Unsere Einkaufsliste wächst täglich, so kommt es uns zumindest vor. Im Einzelnen besorgten wir uns bisher die nachfolgend aufgeführten Teile.

Unsere Einkaufsliste

– eine flache und eine hohe Eurobox, sowie einen kleine Mülleimer,
– 4 Spangurte, um Kisten und Gepäck in den Airlineschienen festzurren zu können,
– 4 Schraubfittings, um unsere abschließbare Alubox in den Airlineschienen zu befestigen,
– Keyless Go Autoschlüsselschutz (schützt vor Zugriffen durch Diebe),
– einen Akku-Kompressor für Fahrrad- und Autoreifen,
– einen Autoorganizer als Mittelkonsolenersatz,
– Stauleisten für den Besteckkasten,
– 10 Single Endbeschläge für Airlineschienen, um Dinge an der oberen Airlineschiene befestigebn zu können,
– 10 kleine Magnete mit Haken für Lichterkette und kleine Beutel etc.,
– 20 m CEE-Verlängerungskabel,
– Auffahrkeile,
– Schaum Feuerlöscher Spry,
– eine Feuerlöschdecke,
– einen Perkolator Perkomax (Kaffekanne als Kaffeemaschine),
– Warntafeln für Fahradhalter (für Italien und Spanien) und
– ein geräumiges Vorzelt zum Bestigen in der Kederleiste.
Dazu kommen noch diverse Packutensilien und wahrscheinlich werden wir noch ein paar Euroboxen kaufen müssen.

Aspekte unserer Einkäufe

Zunächst haben wir alles besorgt, um losfahren zu können. Der zweite Aspekt war die Sicherheit. Viele Teile haben wir bei Campern auf You Tube im Einsatz gesehen und zum Ausprobieren gekauft. Ob wir alle Anschaffungen benötigen, werdet ihr lesen oder auf You Tube sehen und hören können, wenn wir eine Weile damit hantiert haben. Da wir eine Alarmanlage an Bord haben, wurde eine Lenkradkralle erstmal nicht bestellt. Das werden wir aber noch nachholen.

Bis zur Abreise und danach wartet Arbeit auf uns

In den nächsten Tagen liegen viele Packproben vor uns und wir werden uns auch das Vorzelt nochmal genauer ansehen. Viele der Anschaffungen sollen dauerhaft im Fahrzeug verbleiben. Wir wollen nicht jedes Mal die Beladung neu testen. Mal sehen, ob sich das in der Realität einfach umsetzen lässt.
Jetzt hoffen wir nach der Tour im Juni mit dem Versetzen des Straßenschilds beginnen zu können, damit die Einfahrt in den Carport etwas flüssiger möglich wird. Mal sehen, wie alles kommt.
Camperleben ist eben nicht nur Camping.

Verfolgen Ralf Zöllner:

Reise-Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neu!

 

Lest den Blogpost über unsere Erlebnisse am Biggesee.

Hier geht es zum Beitrag

“Wir campen am Biggesee”